se_filmmakerL.jpg
 

Ich bin ein deutscher Filmemacher und Digital Artist aus Krefeld-Uerdingen. Ich wurde Mitte der 70’er in Rahden, Westfalen geboren und habe im ostwestfälischen Lübbecke meine gesamte Kindheit verbracht. Auch schon in jungen Jahren war ich von Filmproduktionen fasziniert und so ist es nicht verwunderlich, dass ich auch als Teenager bereits mit einer Super 8mm Kamera kleine Filmprojekte mit Freunden umsetzte. Zu dieser Zeit waren Filme von Regisseuren wie Steven Spielberg oder Joe Dante das „Grösste“ und führte dazu, dass man sich dann auch schon mal selbst mit Filmtrickaufnahmen auseinandersetzte.
Doch der berufliche Weg ging zunächst in eine andere Richtung. Ich habe an der SAE Hamburg Audio Engineering studiert. Es folgte darauf eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann beim damaligen weltgrößten Musikalienfachhandel Musik Produktiv in Ibbenbüren. Das beruhte darauf, dass ich zu dieser Zeit eine kurze, aber sehr intensive Musikkarriere mit Plattenvertrag bei einem Kölner Sub-Label der BMG hatte.

Kurz nach dem Jahrtausendwechsel wurde aber mein ursprünglicher Berufswunsch immer grösser Leider gab es zu dieser Zeit keinerlei Ausbildung im Bereich Visuelle Spezialeffekte, so dass ich mich zunächst entschied, Fortbildungen im klassisch grafischen Bereich zu machen. Da kam ich auch erstmalig mit 3D Grafik in Berührung, was mich fortan auch nicht mehr losgelassen hat. 2004 startete ich meine Freiberuflichkeit als VFX Artist und hatte daraufhin auch bereits meinen ersten Filmseteinsatz in der Filmakademie Ludwigsburg, bei einem frühen Werk von Bora Dagtekin, dem späteren Autoren von „Fack'ju Göthe“. Es folgten diverse Tätigkeiten sowohl für TV wie z.B. Bernd, das Brot (2007) oder Tatort (2012) sowie für verschiedene Kurzfilme oder auch für Werbespots und Imagesfilmen, unter anderem auch für Tom Tailor und Galeria Kaufhof. Noch mehr begünstigt wurde das Ganze durch den Umzug ins rheinländische Meerbusch im Jahre 2010. Jetzt war ich „vor Ort“ und es erleichterte die Kontaktaufnahme mit anderen Medienschaffenden. Gerade bei den kleineren Produktionen wurde mein Tätigkeitsfeld immer gerne etwas erweitert. So fand ich mich auch immer häufiger als Setkoordinator, Aufnahmeleiter oder auch Regieassistenz wieder. Das beflügelte mich natürlich, auch eigene Vorhaben umzusetzen und so produzierte ich dann 2018 für den „Deutsche Parkinson Vereinigungs e.V.“ Wettbewerb einen Beitrag in Form eines Tango Tanzfilms. Ich habe mit dieser Produktion den 2.Platz belegt. Es folgten weitere Produktionen wie ein Imagefilm für die komba Gewerkschaft (2019) und auch ein weiterer Kurzfilm „Under my skin“, der sich aktuell noch in der Endfertigung befindet. Mein tiefes Verständnis für Visuelle Effekte prädestinieren mich natürlich für besonders effektlastige Projekte. Deshalb habe ich mich auch sehr erfreut, zusammen mit der Firma Newfilm pictures aus Rheine das Serienprojekt „der letzte Krieg“ (2018 -2020) als Mitproduzent anzugehen. Mit zum Einsatz kam dann auch mein frisch gegründetes Effekt Department „Flamingo VFX“, welches sein Räumlichkeiten in Düsseldorf Pempelfort hat.

 
oben.png
 
oben.png

via Flamingo VFX Studio

Moltkestr.95a HH, 40479 Düsseldorf

+49 (0) 177 30 99 399

oben.png
kombaset.jpg
 
 
  • Facebook
  • Schwarz Instagram Icon
  • LinkedIn

©2020 Sven Esch